Vita

„Ohne Musik wäre das Leben ein Irrtum.“ Friedrich Nietzsche

 

Die Organistin Ute Gremmel-Geuchen konzertiert seit vielen Jahren mit einem umfangreichen, vielseitigem Repertoire, das von frühester Orgelmusik über Werke des Barock und der Romantik bis hin zu zeitgenössischen Werken reicht.  Ihre Konzerte führten sie an bedeutende historische Orgeln in ganz Europa. So gastierte sie unter anderem in der berühmten  Sint Bavo-Kirche in Haarlem, in der Nieuwe Kerk in Amsterdam, in der Domkirke zu Roskilde, in der Deutschen Kirche in Stockholm, in San Alessandro in Mailand, in der Kathedrale zu Brüssel, in der Kathedrale und in Saint Thomas in Straßburg, im Berliner Dom, im Kaiserdom in Königslutter, in der Sankt Katharinen-Kirche in Hamburg und  im Bamberger Dom.

Bei zahlreichen Rundfunk- und CD-Aufnahmen ist sie als Solistin zu hören. 2012 war sie an einer Gesamtaufnahme des Bachschen Orgelwerkes im Elsaß für das Label Aeolus mit fünf von insgesamt 19 CDs beteiligt. Diese Aufnahme wurde mit dem bedeutenden Schallplattenpreis ECHO KLASSIK ausgezeichnet. Seitdem wird Ute Gremmel-Geuchen häufig als Bach-Expertin zu Bach-Recitals ausschließlich mit Musik von Johann Sebastian Bach eingeladen.

Neben Orgelsoloprogrammen verfügt sie über ein breites kammermusikalisches Repertoire. Ihre musikalischen Partner sind die Barockgeigerin Annegret Siedel, der Cellist Emanuel Wehse, der Trompeter Ferenc Mausz, die Sängerinnen Dorothee Wohlgemuth und Inga Schäfer, der Countertenor Franz Vitzthum u.a..

Seit 2000 ist Ute Gremmel-Geuchen  Titularorganistin an der 1752 von Ludwig König erbauten Orgel der Paterskirche zu Kempen am Niederrhein und Künstlerische Leiterin der internationalen Konzertreihe Kempener Orgelkonzerte. (https://www.kempener-orgelkonzerte.de/) Ihr ist es maßgeblich zu verdanken, dass  das wertvolle Instrument der Paterskirche mit privaten Spendengeldern aufwendig restauriert und rekonstruiert werden konnte und seitdem zu den bedeutendsten historischen Orgeln im Rheinland zählt.

Und wenn neben der Musik noch Zeit bleibt…

engagiert sich Ute Gremmel-Geuchen ehrenamtlich in ihrer Heimatstadt Kempen:

2017 gründete sie die Stadtschulpflegschaft, deren Vorsitz sie bis 2019 inne hatte. Seit 2020 ist sie Stadtverordnete im Rat der Stadt Kempen. Ihre politischen Themenschwerpunkte sind Klimaschutz, Schulen und natürlich die Kultur.

Seit 2014 ist sie Sprecherin der Initiative Projekt Stolpersteine (https://stolpersteine-kempen.de/) und organisiert die Verlegung der Gedenksteine in Kempen , insbesondere in Kooperation mit den weiterführenden Schulen Kempens. Darüber hinaus ist sie Mitglied der Bewegung Demokratie gerade jetzt (https://demokratie-gerade-jetzt.de/), die sich gegen jegliche Art von Extremismus positioniert.

Für ihr ehrenamtliches Engagement erhielt sie 2019 den Thomas-Preis des Lion´s Club Kempen und 2020 den Thomaeer-Preis des Gymnasiums Thomaeum in Kempen.

Halt und Unterstützung findet sie…

in ihrer großen Familie. Ute Gremmel-Geuchen ist seit 1987 mit dem Kempener Kinderarzt Dr. Karl Geuchen verheiratet. Gemeinsam haben sie sieben inzwischen erwachsene Kinder. Der Zusammenhalt in der Familie bildet für sie das Fundament für ihre vielfältigen Aufgaben und Aktivitäten.